Effekt

Der Zauberer plaziert ein Gummiband um seinen Zeige- und Mittelfinger. Anschliessend ballt er eine Faust und wenn er diese öffnet, springt das Band, wie von selbst, zum Ring- und Kleinfinger.

 

Methode

1. Ziehen sie das Gummiband über die Basis des Zeige- und Mittelfingers der linken Hand. Sollte das Band zu lang sein, können sie es zweifach umwickeln. Üben sie mit dem Band, dass sie später gebrauchen werden, damit sie ein Gefühl dafür bekommen. Der Handrücken ist dem Publikum zugewandt und die Handfläche zeigt zu ihnen hin.

2. Ballen sie ihre Hand zur Faust , indem sie ihre Finger in die Handinnenflläche einrollen. Gleichzeitig wird das Band heimlich mit dem Zeigefinger der rechten Hand über die Fingerspitzen der linken Hand gezogen.

3. Hier sehen sie die Hand aus ihrer Sicht. Für die Zuschauer wird ihre Hand so aussehen, wie im zweiten Schritt, auf der vorhergehenden Seite beschrieben.

4. Strecken sie nun ihre vier Finger aus und das Band wird automatisch auf eine neue Position, nämlich auf den Ring- und Kleinfinger springen.

 

Voraussetzungen

Diese Illusion ist hervorragend als Einleitung zum Zaubern geeignet. Man benötigt nur wenig mentale Fähigkeiten, um diese "3-Schritt-Handlung" auszuführen. Der Trick kann mit ein bisschen Übung mit einer Hand ausgeführt werden. Dazu ist ein mittleres bis hohes Niveau einer Rechtshändigkeit notwendig. Weniger Rechtshändigkeit braucht es, wenn zwei Hände benutzt werden.

 

Therapeutische Ziele

Planung und Ablauffähigkeit sind einige der kognitiven Komponente, die durch das Ausführen gefördert werden. Die wesentliche motorische Handlung, von Greifen und Loslassen, sowie die Kräftigung der Fingerextension, sind motorische Ergebnisse, die durch Übung dieses Tricks, resultieren. Zunehmende Selbstsicherheit und ein Gefühl des Selbstbildes ist ein psychologischer Nutzen, der aus allen Zaubertricks dieses Buches gewonnen werden kann. Die Grösse und Stärke des Gummibandes, welches benutzt wird, ist eine objektive Methode, um die Kraft messen zu können, die für diese Aktivität benötigt wird. Dickere und schwerere Gummis bieten mehr Widerstand, während sie den Kräftigungsprozess unterstützen. Vorsicht ist bei ödematösen Händen geboten.

 

Anpassungen

Sie fangen damit an, um diesen Trick einhändig ausführen zu können, das Band um den Ring- und Kleinfinger zu ziehen. Führen sie den Daumen in das Band ein und ziehen sie ihn von den Fingern weg. Ballen sie die Hand zur Faust, die Fingerspitzen gehen unter dem Band hindurch. Der Daumen kommt zurück und anschliessend öffnen sie die Hand, damit das Band überspringen kann. Bei nicht vollständiger Fingerextension kann der Trick immer noch ausgeführt werden. Das Gummi wird um den Zeige- und Mittelfinger gezogen. Nach dem einführen aller Fingerspitzen zupfen oder drücken sie mit dem Daumen gegen das Band. Dadurch wird das Gummi ausreichend gestreckt und es kann auf die anderen Finger springen.